Innovationen in der Heron Gruppe

„Innovation ist das Einzige, das eine Gesellschaft reicher macht. Alles Andere ist Umverteilung.“
Christian Beer

 

Innovation ist daher die treibende Kraft für den langfristigen Erfolg unseres Unternehmens. 
Hier eine Auswahl unserer „Erfolgstreiber“ in den Bereichen Produkt – Prozess – Persönlichkeit:

2020

SAFEDI – Abstand halten, Leben retten, Familien schützen, Betriebe stärken

SAFEDI wurde entwickelt, um jeden Menschen dabei zu unterstützen einen sicheren Abstand einzuhalten. Dadurch wird Infektionen entgegengewirkt. SAFEDI – SAFE DISTANCE Control – unterstützt mit der Abstandswarnung per Bluetooth, eine sichere Distanz zu anderen SAFEDI-Geräten einzuhalten.

2020

Verknüpfung der Hermle C32 mit dem Servus System

Eine Kombination aus Fräsmaschine, Knickarmroboter und Servus System ermöglicht eine vollautomatisierte Bedienung vom Wareneingang in die Produktion, bis hin zum Warenausgang bei Heron CNC.

2019

Das vielseitige MBS Pickstar

Höchste Flexibilität bei Materialluss und -bereitstellung durch das Materialbereitstellungssystems MBS PickStar von Robutunits: Mit wenigen, multifunktionalen Komponenten lassen sich vielseitige Anwendungen realisieren – von Kanbanregalen, über Sichtlager bis hin zur individuellen Arbeitsplatzbestückung. Besonderes Highlight: Der MBS PickStar ist flexibel anpassbar. Die Spurbreite kann individuell angepasst oder Bremsen angebaut werden – und das, ohne die Verwendung von zusätzlichem Werkzeug.

2019

Servus-Cube: Höchste Lagerdichte bei direktem Zugriff

Der innovative Servus-Cube ist ein zentral wie auch dezentral einsetzbares Lager, das maximale Flexibilität auf minimalster Fläche bietet. Und das mit höchster Lagerdichte bei direktem Zugriff. Das macht ihn zum perfekten Lagersystem im Bereich von 100 bis 100.000 Lagerplätzen. Auch als kompakte Plug-and-Play-Lösung kann er der perfekte erste Schritt in die Vollautomatisierung bzw. die ideale Ergänzung für bestehende Systeme sein.

2019

Servus Lifter: Die neue Richtung der Intralogistik 4.0

Eine wirklich wegweisende Innovation mit Zukunftsgarantie: Während ein Teil des intelligenten Transportroboters als Fahrwerk für das horizontale Fahren auf Schienen dient, ist der zweite Teil vertikal bis zu einer Länge von 6 Metern ausfahrbar. Das ermöglicht erstmalig die vollautomatisierte Versorgung sämtlicher Stationen im Lager wie auch in der Produktion. Und das, ohne dabei den Boden zu berühren – denn der Servus-Lifter fährt „überkopf“ unter der Hallendecke. Das spart wertvolle Produktionsfläche.

2018

Flipchart neu gedacht!

Entwicklung des Flipchart ONE: Der ideale Partner,
wenn es um die Visualisierung neuer Ideen geht. Das Flipchart ONE verfügt über eine integrierte Schreibmittelablage, die anmontierten Räder ermöglichen einen flexiblen Einsatz, das innovative Design mit nach hinten geneigter Schreibauflage und Schreibmitteln in Griffweite fördert ergonomisches Arbeiten.

2007

Die Heron Innovations Factory: Starkes Fundament für Innovationen

Neubau der Firmenzentrale „Heron Innovations Factory“ in Dornbirn: Das innovative Gebäude beheimatet drei Firmen aus drei unterschiedlichen Produktionssparten unter einem Dach. Diese Vielfalt bietet den Nährboden für die Nutzung von Synergien und dem Austausch von Know-how. Eine weitere Besonderheit: Das Energie-Konzept des Gebäudes. Erstmalig wird in einem Firmengebäude Geothermie im großen Stil eingesetzt.

2005

Der ARC – das Kernstück des SERVUS Systems

Servus präsentiert 2005 den weltweit ersten, intelligenten und autonomen Transportroboter für Intralogistik und Montageautomation: den Servus ARC (Autonomous Robotic Carrier). Bereits 2007 kommt die zweite Generation mit zahlreichen Zusatzfunktionen auf den Markt. So wird der ARC2 je nach Kundenanforderung mit Trichter, Dreheinheit, Förderband, Zahnriemenband und sogar mit einem integrierten Knickarmroboter ausgestattet. Im selben Jahr wird Servus mit dem Innovationspreis der Vorarlberger Wirtschaft ausgezeichnet. Mit der Entwicklung neuartiger Lastaufnahmemittel wie dem „Leanloader“ und kurze Zeit später mit dem innovativen „Smartloader“, sowie zahlreicher weiterer Baukastenelemente erschließt das Nachfolgemodell ARC3 völlig neue Möglichkeiten in der Montage- und Lagerlogistik. Diese dritte Generation, der Servus ARC3, wird mit dem „red dot design award“ für die „einzigartige Kombination aus Funktionalität und Design“ ausgezeichnet.

2000

Lean als Arbeitsprinzip

Heron führt als erstes Unternehmen in Mitteleuropa das Lean-Prinzip als Arbeitsweise zur Steigerung der Wertschöpfungskette ein. Dazu gehören die Verwendung von Kanbanregalen, das Arbeiten nach der 5S-Methode und die frühe Einführung eines Webshops.

1994

Erstmaliger Einsatz von Zeilen-Kameras

Heron Sondermaschinenbau implementiert in einer Anlage für die Firma Bauwerk erstmalig Zeilen-Kameras zur Überprüfung der Parkett-Produktion. Gleichzeitig werden zum ersten Mal Asynchron-Linearachsen verbaut, die ineinandergreifen und das Produktionsmaterial vollautomatisiert weitergeben.

1994

Innovationspreis für den Automatisierungsbaukasten

Markteinführung des Robotunits Automatisierungsbaukastens. Konstrukteure entwickeln einen völlig neuen, anwendungsfreundlichen Automatisierungsbaukasten auf Basis einer 14 mm Einheitsnut. Die Verbindungstechnologie ist für alle im Baukasten vorhandenen Technologien durchgängig anwendbar. Dafür erhält Robotunits im selben Jahr den „Innovationspreis der Vorarlberger Wirtschaft“.

1991

Der erste multifunktionale Schubladenschienen-Automat

Heron Sondermaschinenbau stellt für die Firma Fulterer einen vollautomatischen Schubladenschienen-Automaten her, der gleichzeitig Teile für die Automobil- und die Möbelindustrie produzieren kann.

1988

Alle Disziplinen aus einer Hand

Gründung der Heron Sondermaschinenbau GmbH: Erstmalig werden alle Disziplinen des Sondermaschinenbaus in einem Unternehmen vereint. Mit dieser Ein-Stopp-Strategie erfolgen Konstruktion, Elektroplanung, Maschinenbau, Software und Inbetriebnahme aus einer Hand.